Was wir zu Ostern lesen werden

Bald ist Ostern. Deshalb habe ich in der letzten Woche ein paar Geschenkideen in meinem Lieblingsbuchladen gesammelt. Bei uns gibt es neben Schokoladenosterhasen und Kuscheltieren natürlich immer auch jede Menge Bücher. Und weil Maus und Mäuserich in den letzten Jahren schon einige Osterbücher gelesen haben und inzwischen alle Hasen kennen, versteckt der Osterhase in diesem Jahr Geschichten über andere Tiere. Und wenn es doch Hasen sein sollen, dann ganz besondere…

Kommt das Nashorn
Das erste Tier ist ein Nashorn. Es ist ein großes Gebirge. Wenn es kommt, bebt die Erde. Auf seinem Rücken sitzt ein kleiner Vogel, der sich tragen lässt. Das Nashorn träumt davon, so leicht zu sein wie der kleine Vogel auf seinem Rücken. Der kleine Vogel wäre gern so schwer wie das Nashorn.“ Ein Buch vom Wunsch, anders zu sein. Und ein Buch darüber, dass man gut ist, so wie  man ist. Das kann man nicht oft genug sagen/vorlesen.  Ab 3 Jahre, von Heinz Janisch, Jungbrunnenverlag.

2 Hirschhuhnhase und Badewannenpirat
Hirschhuhnhasen sind auch Hasen, oder? Wolpert ist jedenfalls ein ganz besonderer. „Er hat Hörner auf dem Kopf wie ein Rehbock und aus seinem Rücken ragen Flügel wie bei einem Huhn. Er sieht so merkwürdig aus, dass nicht einmal die Füchse und Wölfe ihn jagen wollen. Und er hat Kopfweh von der vielen anstrengenden Arbeit, die er für die gewöhnlichen Hasen erledigen muss. Darum hat er ständig schlechte Laune. Und dann trifft er auf Paul, der gern ein tollkühner Pirat, der aber nur ein ängstlicher dicker Bub ist. Höchstens ein Badewannenpirat, denkt Wolpert.“ Für die beiden Außenseiter beginnt eine gefährliche Reise durch unbekanntes Terrain, auf der sie lernen müssen, sich zu vertrauen. Nicht nur die Geschichte finde ich ganz wunderbar. Auch die Illustrationen sind sehenswert. Und irgendwie passt es nun ja doch zu Ostern…immerhin ist Wolpert ein Hase oder ein Reh oder ein Huhn oder? Ach, ist doch ganz egal. Ab 6 Jahren, von Jakob Pretterhofer,  Verlag Luftschacht.

3 Der Hase mit der roten Nase
Wie oft habe ich das Buch gelesen? Bestimmt schon 100 Mal und bei jedem Kind wieder neu. Ich kann es auswendig. Der Mäusepapa auch. Und Maus und Mäuserich sowieso. Und nun lernt es die Minimaus. Und dann sagen wir es alle gemeinsam auf: Es war einmal ein Hase… Ein Schatz unter den Kinderbuchklassikern. Ab 2 Jahre (Pappbilderbuch), von Helme Heine, Verlag Beltz & Gelberg

4 Ein einzigartiger Freund und das ganz, ganz große Glück
Und ein weiteres Tier landet auf dem Bücherstapel: Der Ameisenbär. Ihm und seiner Freundin, der kleinen Haselmaus, flattern Briefe aus aller Welt ins Haus. Denn sie haben einen Wettbewerb ins Leben gerufen unter dem Motto „Welches Tier ist komisch?“
(Beim Lesen unbedingt ein Tierlexikon daneben legen!). „Schnell wird dem anfangs unglücklichen Ameisenbären klar, dass es noch viel seltsamere Tiere als ihn selbst gibt. Und noch etwas viel Wichtigeres erfährt er dabei: Jedes der Tiere hat eine ganz besondere Eigenschaft, die es erst zu dem macht, was es ist.“ Ein wunderbares Buch zum Vorlesen und Selberlesen. Und mit der philosophischen Frage, was denn nun das ganz, ganz große Glück ist. Und das Buch endet mit einer Überraschung. Die verrate ich hier aber nicht. Ab 4 Jahre, von Lotta Olsson, Arena Verlag.

5 Der magische Blumenladen
Seitdem wir die „Die Schule der magischen Tiere“ nun zu Ende gelesen haben (oh ja, alle 8 Bände und den Sonderferienband) und der neue Teil noch ein wenig auf sich warten lässt, versuche ich die Leselücke zu schließen. Die Maus liebt alles, was mit Zauberei und Magie zu tun hat. Daher freue ich mich über diese Neuentdeckung. Bd.1 ist aus 2016. Insgesamt gibt es schon 6 Bände. Wir können die neunjährige Violet also noch ein ganze Weile durch ihre zauberhaften Abenteuer im Blumenladen ihrer Tante Abigail begleiten. Die Maus wird es freuen. Ab 8 Jahre, von Gina Mayer, Ravensburger Buchverlag .

6 Ab heute wird´s wild und gefährlich
Und für meinen Mäuserich gibt es diese Geschichten um die Hauskatze Molly.
Wildnis, Abenteuer – Hauskatze Molly liebt es gefährlich! Kaum im Wald angekommen, kann sie sich als furchtlose Weltenbummlerin beweisen. Sie muss Squirrel, dem Eichhörnchen, das Leben retten. Doch Lenz, der Fuchs, würde Molly am liebsten schnell wieder los werden. Es ist ab 8 Jahre (dem Mäuserich traue ich das Buch trotzdem schon zu), von Martina Baumbach, Thienemann Verlag.

Ich fürchte, der Bücherstapel wird noch wachsen, denn ich habe mir natürlich auch etwas Schönes ausgesucht. Mehr dazu bald. Und was lest ihr an den Feiertagen so? Ich freue mich wie immer über Tipps.

Ein Kommentar zu „Was wir zu Ostern lesen werden

  1. Sehr schöne Bücher, die du da vorschlägst. Hätte ich als Kind liebend gern gelesen. Meine Jungs lieben allerdings mehr Fantasy-Bücher. Damals hatte mein Großer mit Beast Quest angefangen, und mein Kleiner setzte diese Leidenschaft fort. Da er aber viel lieber selbst erzählt als liest, haben wir irgendwann beschlossen, die Geschichte selbst weiterzuerzählen. Das machen wir seit fast zwei Jahren, immer auf dem „Nachhauseweg“ 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s