Erholung mit Kindern geht nicht…?

 

Nach einer kleinen Sommerpause bin ich jetzt wieder zurück in meinem Blog. Der Urlaub war…schön…doch, doch. Die Überschrift dürft ihr nicht so ernst nehmen. Aber alle Eltern, mit denen wir sprachen, sind sich einig, Urlaub ohne Kinder war noch anders.

Wir haben es gewagt und sind mit einem geliehenen Camper samt Maus, Mäuserich sowie Wusel im Bauch losgefahren. Einmal quer durch Dänemark und zurück. Wir haben viel gesehen, viel gelacht und -ja, auch das- viel gestritten. Maus und Mäuserich hatten vor allem abends Heimweh und brauchten einige Zeit, um sich an den regelmäßigen Standortwechsel zu gewöhnen. Erst nach einer Woche war der Camper „zu Hause“. Und auch ich bin mit meinem Babybauch und meinen Nerven ein-/zweimal an meine Grenzen gekommen. Es ist einfach unheimlich wenig Platz und ich habe unterschätzt, wie oft man dabei räumt, sucht, umbaut und die Wege zwischen Campingbus, Gemeinschaftsküche, Dusche und Toilette zurück legt. Die Frage meines Mannes „Wo ist eigentlich mein…?“ konnte ich schon nach ein paar Tagen nicht mehr hören (Wer sagt eigentlich, dass ich als Frau und Mutter immer alle Sachen wiederfinden muss?). Die Liege- und Sitzflächen im Camper sind sehr begrenzt und allen fehlte ab und zu mal eine eigene Ecke zum Einkuscheln (irgendwann hatten wir den Dreh heraus, wie man trotz täglichen Umbaus der Liegefläche ein kleines „Nest“ für Pausen belassen kann). Einen Tagesrhythmus hatten wir nach einer Weile sowieso nicht mehr, weil alle Kinder auf dem Campingplatz bis zum Sonnenuntergang spielen.

Wir sind dann auch aufgrund der reichlich frischen Luft und der vielen Aktivitäten regelmäßig mit Maus und Mäuserich ins „Bett“ gefallen und erst mit ihnen wieder aufgewacht. Für Maus und Mäuserich war dieses „Höhlenleben“ so eng beeinander wundervoll, für uns Eltern und vor allem für mich als Schwangere war es ohne die gewohnten Auszeiten sehr anstrengend. Ich hätte nie gedacht, dass ich mich phasenweise in unsere Alltagsroutine zurücksehnen würde.

Und dennoch, es war rückblickend betrachtet toll. Wir haben sehr, sehr viele schöne Eindrücke mit nach Hause genommen. Das Wetter war 14 Tage lang herrlich sommerlich, sowohl Ostsee als auch Nordsee waren berauschend, wir waren ganz nah dran und für diese Zeit vollkommen „aus der Welt“.

Die Campingplätze in Dänemark sind toll, alle haben einen mehr oder weniger großen Spielplatz und diese tollen Hüpfburgen. Es gibt auf den meisten Plätzen zudem Familienbäder, Pools oder auch Minigolfanlagen und die Stimmung war durchweg familienfreundlich. Am wohlsten gefühlt haben wir uns allerdings auf den weniger großen und auch weniger komfortabel ausgestatten Plätzen und nach einigen Standortwechseln haben wir herausgefunden, dass es sinnvoll ist, sich einen Stellplatz in Nähe des Spielplatzes zu suchen. So konnten Maus und Mäuserich auch ohne uns losziehen und wir hatten sie im Blick. Vor allem im Norden Dänemarks war es uns dann aber doch wichtiger, dass wir direkt am Meer sind als dass es eine Minigolfanlage oder moderne Bäder geben muss. Wir haben überall ohne Voranmeldung einen Stellplatz gefunden und konnten problemlos verlängern, wenn es uns gefiel. Das Legoland haben wir letztlich ausgelassen und eine Woche auf Sylt im Ferienhaus war dann auch der passende Abschluss für unsere Ferien – zwar bei weniger gutem Wetter dafür mit mehr Komfort, mehr Stadtleben und Pool.

Jetzt zu Hause erzählen Maus und Mäuserich unglaublich viel vom Urlaub und dass er toll war. Sie berichten begeistert über alles, was wir am Meer, im Ozeaneum und auf den Campingplätzen gesehen und erlebt haben. Das Kattegatcentret in Grena kann ich nur empfehlen und der Norden Dänemarks ist noch genauso schön und wild wie in den Kindheitserinnerungen meines Mannes. Die Maus hat sogar eine Freundin gefunden, mit der wir uns wieder treffen wollen und der Mäuserich weiß jetzt, dass Nemo ein Clownfisch und Dori ein Doktorfisch ist.

Mein Fazit: Das nächste Mal dann doch wieder ein Ferienhaus oder ein viiiiiiiiiiiel größeres Wohnmobil. Ansonsten ist Dänemark ein unglaublich schönes Urlaubsland für Familien.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s